Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Realschule Ehingen startet Projekt Leihtasche

[Artikel vom Januar 2020]

Der Startschuss war ein voller Erfolg. Mit einer gelungenen Auftaktveranstaltung auf dem Ehinger Wochenmarkt präsentierte die Realschule Ehingen ihr Projekt „Leihtasche“.


In monatelanger Vorbereitung erarbeiteten die 8. Klassen zusammen mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern, allen voran Daniel Hink und Katrin Gessler ein Konzept, zukünftig Einweg- und vor allem Plastiktaschen zu vermeiden.  In der praktischen Umsetzung nähten und gestalteten die engagierten Schülerinnen und Schüler bis jetzt bereits über 200 bunte Stofftaschen die zu 100% aus recyceltem Material bestehen. Die Stoffe für die Taschen stammen als Ausschussprodukte aus der Industrie und wurden der Ehinger Schule auf Nachfrage kostenlos zur Verfügung gestellt. Zukünftig sollen die Taschen an mehreren ebenfalls selbst entworfenen und entwickelten Aufstellern an unterschiedlichen Standorten in Ehingen für die Ausleihe zur Verfügung stehen. Nach Gebrauch können die Taschen an allen Verleihstationen wieder zurückgegeben werden und stehen somit dem nächsten nachhaltigen Einkauf zur Verfügung. Dort werden die Schüler in regelmäßigen Abständen kontrollieren, dass noch genügend saubere Taschen für den umweltfreundlichen Einkauf bereit hängen.


Erhältlich sind die Einkauftaschen auf dem Ehinger Wochenmarkt, im Kaufland Ehingen, im Bumis-Supermarkt, in der Osiander Buchhandlung, sowie dem Bio-Bistro in der Albert-Einstein-Straße.
Die Werbeaktion zeigte Wirkung. Trotz widriger Wetterverhältnisse zeigten Passanten reges Interesse an den kreativen Taschen und auch die Markthändler waren begeistert und wollen ihre Kunden zukünftig auf die umweltschonende Alternative aufmerksam machen.
Die Initiatoren gemeinsam mit ihren Schützlingen waren begehrte Interviewpartner und wurden von der lokalen Presse sowie zwei regionalen Fernsehteams gefilmt, befragt und gelobt. Lob gab es auch von der Stadtverwaltung Ehingen. Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener appellierte dabei vor allem an die Wichtigkeit eines solchen Projektes in der heutigen Zeit, in der keine Gelegenheit mehr ausgelassen werden dürfe, etwas für die Umwelt und das Klima zu tun. Parallel äußerte er auch noch einmal seine Anerkennung gegenüber den engagierten und eifrigen Schülerinnen und Schülern zusammen mit ihren Lehrern. Mit lautem Applaus wurde das Projekt auch von den restlichen Gästen aus Verwaltung und Handel gewürdigt.


Für die Schüler hatte das Ganze noch weitere Vorteile. Neben einer Verzahnung unterschiedlicher Schulfächer merkten sie auch, wie sie ihr theoretisches Wissen gezielt in der Praxis anwenden können und haben dabei solch einen Spaß und Ideenreichtum entwickelt, dass sie nach wie vor kaum zu bremsen sind.
Unterstützt wird das Projekt unterem anderen von der Nachhaltigen Stadt, der Lokalen Agenda sowie der Deutschen Umwelthilfe.


Für weitere und ausführliche Informationen zum Projekt können Sie sich das Video zum Ablauf unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?time_continue=16&v=ao_6Cu-jc-c&feature=emb_logo (Die Leihtasche der Realschule Ehingen) anschauen.

Aufsteller für die Ausleihe der umweltschonenden Einkaufstaschen.
Aufsteller für die Ausleihe der umweltschonenden Einkaufstaschen.

Weitere Informationen

Informationen für Journalisten

Wir möchten Ihnen die Recherche erleichtern. Deshalb finden Sie hier alle Pressemitteilungen zum Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen". Wenn Sie im Rahmen Ihrer Recherche weiterführende Fragen haben oder sich einfach grundsätzlich über das Projekt informieren wollen, hier Ihre Ansprechpartner:

Für die Stadt Ehingen
Bettina Gihr
07391/503-223
E-Mail

Für die EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Johanna Mertins
0721 63 14320
E-Mail

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.