Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Nachhaltigkeit: Stadt setzt auf LED-Beleuchtung

Die Stadt erhält für diese Umweltschutzmaßnahme einen 25 %-igen Zuschuss aus dem
Bundeshaushalt. Die Stadt setzt auf eine moderne Beleuchtung. „Wir achten auf eine effektive
und günstige Beleuchtung“, erklärt Heinz Fiesel, Stadtbaumeister, dessen Mitarbeiter darum
kümmern, dass sich Bürger und Besucher abends und nachts sicher durch Ehingen bewegen
können. „Auch im Hinblick auf das Projekt „Nachhaltige Stadt Ehingen“ achten wir auf effiziente
Leuchtmittel mit hoher Lichtausbeute“. Die Stadt setzt damit den Austausch der
Quecksilberdampflampen konsequent fort. Diese Lampen verbrauchen ein vielfaches an Strom
im Vergleich zu LED-Leuchten. Durch die Absenkung der Beleuchtung zwischen 23 bis 4 Uhr
morgens auf rund 25 Watt kann der Stromverbrauch weiter gesenkt werden. Die CO 2
Minderung beträgt bei den 73 umzurüstenden Leuchten rund 9,5 Tonnen im Jahr. Dank der
zeitgemäßen Beleuchtung kann die Stadt damit künftig rund 65 % des bisherigen
Stromverbrauchs der Straßenbeleuchtung im Bereich Biberacher Straße, Spital-,
Hopfenhausstraße bis zum Gasthaus Lamm Am Kussenberg sparen. Die alten
Quecksilberlampen streuen ihr Licht diffus. Die modernen Leuchtdioden der LED-Technik
strahlen gezielt auf den Boden. So kommt das Licht dort an, wo es hin soll. Das schont die
Umwelt, denn die zeitgemäßen Lampen strahlen weniger in den Ehinger Nachthimmel und
stören damit auch weniger nachtaktive Tiere.

Die Stadt Ehingen modernisiert Zug um Zug die Beleuchtung. So wurden bereits 6 Leuchten am
Schiffberg ausgetauscht. Auch in Zukunft werden in verschiedenen Stadtgebieten moderne
LED-Leuchten zum Einsatz kommen.
Info: Wer eine defekte Straßenlampe bemerkt, wird gebeten, dies bei der Stadtverwaltung zu
melden. Ansprechpartner ist Friedrich Schien, Telefon: 07391/503-252.

Weitere Informationen

Informationen für Journalisten

Wir möchten Ihnen die Recherche erleichtern. Deshalb finden Sie hier alle Pressemitteilungen zum Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen". Wenn Sie im Rahmen Ihrer Recherche weiterführende Fragen haben oder sich einfach grundsätzlich über das Projekt informieren wollen, hier Ihre Ansprechpartner:

Für die Stadt Ehingen
Bettina Gihr
07391/503-223
E-Mail

Für die EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Johanna Mertins
0721 63 14320
E-Mail

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.