Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

"Grünes" Carsharing in Ehingen

Ein flexibles und umweltfreundliches Mobilitätsangebot gibt es mitten in der Ehinger Innenstadt. Zwei vollelektrische Renault Zoe parken an der Ladesäule in der Gymnasiumstraße und stehen auf Sharing-Basis der Allgemeinheit zur Verfügung. Zugang zu den E-Fahrzeugen haben Nutzerinnen und Nutzer einfach per Smartphone-App. Die Preise variieren je nach Nutzungsdauer und Fahrtstrecke. Eine einzelne Stunde Fahrzeit kostet beispielsweise sechs Euro – inklusive Strom, Parken und Versicherungen. Wer den Wagen für längere Zeit leihen möchte, kann aus verschiedenen Stunden- und Tagespaketen wählen. Je nachdem wie sportlich man es mag, bringen die fünftürigen Kleinwagen bis zu 140 km/h auf die Straße und haben eine maximale Reichweite von rund 385 Kilometern. Oberbürgermeister Alexander Baumann betonte bei einem Treffen mit Thomas Stäbler, Leiter des Regionalzentrums Oberschwaben der Netze BW, dass es eine zentrale Aufgabe der Kommunen sei, zukunftsfähige Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Nur dann könnten Wohn- und Gewerbestandorte attraktiv bleiben. Als nachhaltige Stadt sei das Thema Verkehr für Ehingen von besonderer Bedeutung. „Wichtige Bausteine für den Verkehr von morgen sind die Elektromobilität und das Carsharing. Beide Aspekte vereinen wir in unserem Angebot“, so Baumann.
 
Erfolgreicher Pilotversuch
 
Ein Pilotversuch gemeinsam mit „Twist Mobility“ im vergangenen Jahr hatte das große Interesse an diesem neuen Service gezeigt. Neun Monate lang konnte man die Elektroautos ausleihen. Mehr als 500 Mal wurde das Angebot genutzt und dabei knapp 20 000 Kilometer gefahren. Zudem waren die Rückmeldungen durchweg positiv.
 
Erfahrene Partner
Die Authentifizierung der Nutzer und die Abrechnung übernimmt der städtische Kooperationspartner GreenMobility. Das dänische Unternehmen ist der nordeuropäische Marktführer für E-Carsharing. Es kümmert sich zudem um die Bereitstellung, Wartung, Reinigung und Reparatur der Fahrzeuge. GreenMobility hat im Sommer 2021 das gemeinsam von der EnBW und dem Company Builder Bridgemaker gegründete Start-up Twist Mobility übernommen. Die EnBW ist über ihr Tochterunternehmen Netze BW weiterhin exklusiver Vertriebspartner auf dem deutschen Markt. „Die Mobilitätswende findet nicht nur in den Metropolen und Ballungsgebieten statt. Wir unterstützen auch kleinere Städte und Gemeinden und den ländlichen Raum dabei, Teil der Mobilitätswende zu sein“, erklärt Thomas Stäbler, Leiter des Regionalzentrums Oberschwaben der Netze BW.
 
TIPP: Interessenten finden unter www.greenmobility.com weitere Details zur Anmeldung und zum Download der erforderlichen App, die zusätzlich in den gängigen Stores erhältlich ist. Mit Hilfe der App erfolgen auch Registrierung, Führerscheinvalidierung sowie die Bezahlvorgänge. Jedes Elektrofahrzeug ist mit der EnBW mobility+ Ladekarte ausgestattet. Mit der App haben die E-Autofahrer Zugang zum EnBW Hypernetz mit über 200 000 Ladepunkten in neun europäischen Ländern. Weitere Informationen: https://www.enbw.com/elektromobilitaet/produkte/mobilityplus-app/laden-und-bezahlen

Weitere Informationen

Informationen für Journalisten

Wir möchten Ihnen die Recherche erleichtern. Deshalb finden Sie hier alle Pressemitteilungen zum Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen". Wenn Sie im Rahmen Ihrer Recherche weiterführende Fragen haben oder sich einfach grundsätzlich über das Projekt informieren wollen, hier Ihre Ansprechpartner:

Für die Stadt Ehingen
Bettina Gihr
07391/503-223
E-Mail

Für die EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Johanna Mertins
0721 63 14320
E-Mail

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.