Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Ehingen wirkt bei landesweiter Klimaschutzaktion mit

Der Gemeindetag Baden-Württemberg startete Ende 2019 die landesweite kommunale Klimaschutzaktion „1000 Bäume für 1000 Kommunen“ mit dem Ziel, im Jahr 2021 baden-württembergweit in tausend Städten und Gemeinden jeweils tausend Bäume zu pflanzen und damit einen aktiven und nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung von CO2 in der Luft zu erreichen.
 
Ehingen macht mit
Die Nachhaltige Stadt Ehingen ist diesem Aufruf gefolgt und hat insgesamt in Ehingen und den Teilorten rund 320 neue Stadtbäume, darunter auch Obstbäume und Donau-Schwarzpappeln, gepflanzt. Auch im rund 1700 Hektar großen Gebiet des Forstreviers Ehingen wurden in diesem Zeitraum etwa 19 000 Pflanzungen, darunter Stieleichen, Fichten, Douglasien und Spitzahorne, vorgenommen. Es handelt sich dabei um eine gesunde Mischung aus Laub- und Nadelbäumen, die gemeinsam besser gegen mögliche Trockenjahre, Unwetter und Schädlingsbefälle gewappnet sind. Grundsätzlich werden auch unabhängig von dieser Aktion in regelmäßigem Turnus Pflanzungen vorgenommen. Nicht erst seit dem Start des Projekt Nachhaltige Stadt werden in Ehingen regelmäßig Maßnahmen zur Reduzierung von CO2 umgesetzt. Die Projekte reichen von Blühstreifen an Straßen, städtischen Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden, Elektrofahrzeugen im städtischen Fuhrpark bis hin zu kommunalen Nahwärmenetzen, Blockheizkraftwerken oder der Phosphor-Rückgewinnung in der Kläranlage Ehingen.
Zusätzlich zur Reduzierung des CO2 in der Luft befürwortet Ehingen die Aktion auch als Kommune mit großem Waldflächenanteil. Da der Wald als Speicher für das schädliche Treibhausgas CO2 eine zentrale Rolle für das Klima spielt, ist es der Stadtverwaltung und dem Forstrevier Ehingen ein großes Anliegen, ihn zu schützen und die Baumbestände zu erweitern.

Pflanzung einer Elsbeere an der Jungviehweide in Ehingen durch Mitarbeiter der St. Elisabeth-Stiftung/Heggbacher Werkstattverbund
Pflanzung einer Elsbeere an der Jungviehweide in Ehingen durch Mitarbeiter der St. Elisabeth-Stiftung/Heggbacher Werkstattverbund
Ein kleiner Eindruck von den zahlreichen Pflanzungen im Forstrevier Ehingen.
Ein kleiner Eindruck von den zahlreichen Pflanzungen im Forstrevier Ehingen.

Weitere Informationen

Informationen für Journalisten

Wir möchten Ihnen die Recherche erleichtern. Deshalb finden Sie hier alle Pressemitteilungen zum Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen". Wenn Sie im Rahmen Ihrer Recherche weiterführende Fragen haben oder sich einfach grundsätzlich über das Projekt informieren wollen, hier Ihre Ansprechpartner:

Für die Stadt Ehingen
Bettina Gihr
07391/503-223
E-Mail

Für die EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Johanna Mertins
0721 63 14320
E-Mail

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.