Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Weltwassertag 2020

 

[Artikel vom März 2020]

Anlässlich des Weltwassertages soll in diesem Jahr darauf aufmerksam gemacht werden, inwieweit das Wasser und der Klimawandel zusammenhängen. Die Versorgung von Menschen mit sauberem Wasser, der Schutz gegen Katastrophen durch Hochwasser und Dürren sowie die Lösung von Konflikten um begrenzte Wasserressourcen gehören zu den Schwerpunkten der Entwicklungszusammenarbeit im Wassersektor. Herausforderungen bei dieser Arbeit sind die Auswirkungen des globalen Klimawandels. Auch in Deutschland nehmen durch die klimabedingte globale Erwärmung Hitze, Trockenheit und Dürre zu. Schon jetzt sind die Sommer trockener und die Winter feuchter als früher. Der Klimawandel hat Folgen für die Gewässernutzung und wirkt sich damit unmittelbar auf die Wasserversorgung aus. Das betrifft die Verfügbarkeit und Qualität des Grundwassers/Rohwassers ebenso wie den Betrieb der Versorgungsinfrastruktur. Folgen eines veränderten Wasserdargebotes können eine dauerhaft sinkende und saisonal verringerte oder ausbleibende Grundwasserneubildung sowie eine wesentliche Änderung der Grundwasserqualität sein.

vve sorgt für sichere Wasserversorgung
Der Versorgungs- und Verkehrsbetrieb Ehingen (vve) muss sich als Wasserversorger nach den veränderten Bedingungen richten. Dies erfolgt beispielsweise indem die Brunnen- und Pumpenanlagen an die sinkenden Grundwasserstände angepasst und die Wasseraufbereitung an die veränderte Rohwasserbeschaffenheit angeglichen werden. Eine Minimierung der Wasserverluste wird mit Hilfe von Wasserverlustmonitoring erreicht. Die vorhandenen Grundwasserressourcen im Ehinger Raum sind durch eine nachhaltige Bewirtschaftung und einen umfassenden Schutz langfristig für die späteren Generationen zu sichern. Der Versorgungs- und Verkehrsbetrieb der Stadt Ehingen trägt die Verantwortung für eine zuverlässige und sichere Wasserversorgung und Wasserbewirtschaftung. Bewältigt wird diese Aufgabe mit einem modernen Prozessleitsystem, regelmäßiger Sanierung wasserwirtschaftlicher Anlagen und der damit verbundenen Senkung von Wasserverlusten sowie einem organisierten Management.

Weitere Informationen

Informationen für Journalisten

Wir möchten Ihnen die Recherche erleichtern. Deshalb finden Sie hier alle Pressemitteilungen zum Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen". Wenn Sie im Rahmen Ihrer Recherche weiterführende Fragen haben oder sich einfach grundsätzlich über das Projekt informieren wollen, hier Ihre Ansprechpartner:

Für die Stadt Ehingen
Bettina Gihr
07391/503-223
E-Mail

Für die EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Johanna Mertins
0721 63 14320
E-Mail

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.