Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Ausbau Nahwärmenetz

Damit baut die Stadt Ehingen die Versorgung mit umweltfreundlich erzeugter Energie aus. Bisher
beliefert die Anlage das Johann-Vanotti-Gymnasium die Ehinger Lindenhalle und den
Kindergarten Hehlestrasse. Derzeit werden die Leitungen zur Oberschaffnei, zur Kaufmännischen
Schule und zum Rathaus verlegt. Um aufwendige Erdarbeiten möglichst zu vermeiden, werden
die Leitungen durch die Tiefgaragen Lindenplatz und Bucks Höfle geführt.


Nachhaltige Energieversorgung
Die Stadt Ehingen geht damit einen weiteren Schritt hin zur nachhaltigen Stadt.
Nahversorgungskonzepte in Quartieren mit nachwachsenden Rohstoffen gelten seit langem als
wichtiger Baustein im Rahmen der Energiewende. Auch im Leitbild Klimaschutz und Energie, das
im Rahmen des Projekts „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen“ im September
einstimmig von Gemeinderat verabschiedet worden ist, spielen spezifische Energiekonzepte mit
Nutzung von dezentralen, regenerativen Wärmepotenzialen für innerstädtische Nahwärmenetze
eine große Rolle. Die Stadt investiert in diese Maßnahme rund 370 000 Euro. Über das
Förderprogramm Klimaschutzplus erhält sie einen Zuschuss von 126 000 Euro.

Weitere Informationen

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.