Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der nachhaltigen Stadt Ehingen

Neubaugebiet Beund in Schaiblishausen wird gänzlich aus erneuerbaren Energien beheizt

[Artikel von März 2019]

Mit dem Projekt Nachhaltige Stadt strebt die Stadt Ehingen das Ziel einer energieeffizienten, emissionsgeminderten und dezentral mit Energie versorgten Kommune an. Seit Jahren beschäftigt sich die Stadt in diesem Kontext mit Fragestellungen zur nachhaltigen Stadtentwicklung, dezentralen Energieversorgung, Klimaschutz und CO2-Minimierung. Um diese Vorsätze zielgerichtet zu verfolgen, wurde 2015 ein Klimaschutzkonzept aufgestellt. Eine Maßnahme aus dem Maßnahmenbereich Versorgung und Entsorgung ist die gemeinschaftliche Energieversorgung von Neu- und Umbauten. Dies beinhaltet mitunter den Aufbau von Nahwärmenetzen im Stadtgebiet und den Teilorten.


Ein Vorreiter auf diesem Gebiet ist Berthold Mack, der seit 2007 mit seinem Unternehmen Mack Biogas KG ein Nahwärmenetz in Schaiblishausen betreibt. Angeschlossen sind Wohnhäuser, Bürogebäude, Gewerbebetriebe sowie landwirtschaftliche Betriebe. Der bisherige Wärmenetzausbau ersetzt 145.000 Liter Heizöl im Jahr. Zusammen mit der Stromproduktion für rund 1.200 Haushalte können somit 2.200 Tonnen CO2 eingespart werden. 2017 wurde auch das Neubaugebiet Beund in Schaiblishausen mit einer Wärmeleitung an die Biogasanlage angeschlossen. Zwischenzeitlich konnten bereits vier Neubauten und ein Altbau mit angeschlossen werden. Alle Bauplätze wurden in diesem Zuge erschlossen und zusätzlich mit dem Leerrohr für Glasfaser ausgestattet. Insgesamt sind noch fünf städtische Bauplätze frei. Das Netz ist so dimensioniert und verlegt, dass auch die dahinterliegenden privaten Bauplätze sowie bestehende Interessenten versorgt werden können. Das Neubaugebiet Beund ist somit das erste Neubaugebiet im Stadtgebiet Ehingen welches gänzlich aus erneuerbaren Energien beheizt werden kann. Berthold Mack, Betreiber des Nahwärmenetzes, sieht viele Vorteile in der Energieversorgung durch die Biogasanlage: „Durch die bedarfsorientierte Energieerzeugung und dem jederzeit, unabhängig von den Witterungsverhältnissen, möglichen Abruf wird die Wirtschaftskraft in der Region gefördert und die Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten gestärkt.“. Auch Ortsvorsteher Herbert Brandl sieht in dem Nahwärmenetz einen Gewinn für die Anwohner. „Es ist wirklich eine tolle Sache. Besonders interessant ist für potenzielle Bauinteressenten, dass durch die Beheizung mit Wärme aus 100 % erneuerbaren Energien die Vorgaben für ein KfW Effizienzhaus, egal welcher Stufe, leicht erreicht werden.“

Berthold Mack und Ortsvorsteher Herbert Brandl hoffen auf Bauinteressenten für das Neubaugebiet Beund in Schaiblishausen.
Berthold Mack und Ortsvorsteher Herbert Brandl hoffen auf Bauinteressenten für das Neubaugebiet Beund in Schaiblishausen.

Weitere Informationen

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.