Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der nachhaltigen Stadt Ehingen

Gebrauchte Handys abgeben und Ressourcen schonen

Noch bis zum 25. Juli können in vielen städtischen Einrichtungen gebrauchte Mobiltelefone abgegeben werden. Die gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder einer Weiternutzung zugeführt. Der Erlös fließt in Bildungs- und Gesundheitsprojekte der Aktion Hoffnung, des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission e.V. (Difäm) und des Evangelischen Jugendwerks Württemberg (EJW).

Ein Smartphone besteht aus 60 verschiedenen Stoffen, davon 30 Metalle. Darunter befinden sich sogenannte Konfliktrohstoffe, deren Gewinnung problematisch für Mensch und Umwelt ist. Die Handy-Aktion Baden-Württemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, die Rohstoffe der Schubladen-Handys wieder in den Kreislauf zurückzuführen und auf globale Zusammenhänge aufmerksam zu machen.

Handyboxen in 14 städtischen Einrichtungen
Handyboxen sind in den folgenden öffentlichen Einrichtungen aufgestellt: Bürgerbüro im Rathaus, Bürgerhaus Oberschaffnei, Stadtbücherei, Johann-Vanotti-Gymnasium, Realschule Ehingen, Grundschulen Erbstetten und Frankenhofen sowie in den Kindergärten Büchele, Dächingen, Hehlestraße, Nasgenstadt, Rißtissen, Rosengarten und Wenzelstein. SIM- und Speicherkarten sollen vor dem Einwerfen entnommen werden. Daten auf dem Handy können gelöscht werden, indem im Handymenu die Funktion "auf Werkseinstellung zurücksetzen" gewählt wird. Zugehöriges Ladegerät und Kopfhörer können auch in die Sammelbox geworfen werden.

Standorte der Handyboxen in Ehingen.
Standorte der Handyboxen in Ehingen.

Weitere Informationen

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.