Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der nachhaltigen Stadt Ehingen

Wo kommt eigentlich der Strom her?

Der Energieclown Jörn begeisterte die Schüler der vierten Klasse der Grundschule im Alten Konvikt in Ehingen mit seinen interessanten Experimenten rund um Energie und Elektrizität. Ganz im Sinne der Nachhaltigen Stadt fragten sich die Kinder „Wo kommt eigentlich der Strom her?“. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der EnBW und der Schwäbischen Zeitung durchgeführt. Clown Jörn erklärte den Kindern den Unterschied zwischen den verschiedenen Arten von Energie, wie elektrische Energie, Licht- und Wärmeenergie. Energie lasse sich auch nicht erzeugen oder verbrauchen, sondern nur in andere Energieformen umwandeln und auf diese Weise nutzen. Ein Beispiel, so Clown Jörn, für die Energieumwandlung ist das Frühstück, dessen Energie die Schüler nutzen können, um später auf dem Schulhof zu spielen. Auch das Energiesparen war ein Thema. Man kann dies etwa tun, indem man Licht und Radio ausmacht wenn man den Raum verlässt oder beim Austausch von Lampen auf LED-Leuchten umsteigt.

Weitere Informationen

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.