Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der nachhaltigen Stadt Ehingen

Stadtverwaltung informiert sich zum Thema nachhaltige Beschaffung

Wie können Verwaltungen einen Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz erbringen? Mit dieser Fragestellung beschäftigten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Ehingen (Donau) im Rahmen der Schulung „Nachhaltige und klimafreundliche öffentliche Beschaffung“. Referent war Michael Arenz von der Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung vom Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern.


Mit einem Beschaffungsvolumen von über 350 Mrd. Euro im Jahr – das sind ca. 13 Prozent des Bruttoinlandsproduktes – hat die öffentliche Hand einen entscheidenden Anteil an der Nachfrage nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen. In der Schulung wurden rechtliche Grundlagen sowie ausgewählte Produktgruppen behandelt. Auch stellte der Referent klar: Nachhaltige Produkte sind nicht unbedingt teurer, denn Kaufpreis ist nicht gleich Kosten. Für eine langfristige Betrachtungsweise müssen neben dem Anschaffungspreis auch Betriebs- und Entsorgungskosten berücksichtigt werden. Hier bieten energieeffiziente Produkte und umweltfreundliche Materialien Vorteile.

Referent Michael Arenz von der Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung erklärt die verschiedenen Nachhaltigkeitslabels.
Referent Michael Arenz von der Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung erklärt die verschiedenen Nachhaltigkeitslabels.

Weitere Informationen

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.