Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der nachhaltigen Stadt Ehingen

"Nachhaltige Stadt Ehingen" - Energieeffizienz im Wohnquartier

Der Startschuss zur Quartiersentwicklung in den beiden Wohngebieten Wenzelstein und Büchele fiel bereits Anfang Mai mit einer Haushaltsbefragung. Das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger an den Themen Energieeffizienz und -einsparung zeigte sich in den zahlreichen Rückmeldungen.
 
Zur Vorstellung der Ergebnisse sowie Fachvorträgen rund um die Themen Effizienzsteigerung und Energieeinsparung mit anschließender Dialogphase
waren die Bewohner der zwei Quartiere sowie alle interessierten Ehinger in die Längenfeldschule eingeladen.
 
Nach einleitenden Worten von Oberbürgermeister Alexander Baumann und Hartmut Reck, EnBW, Leiter des Bereichs „Nachhaltige Stadt“ präsentierte Peter Sailer, EnBW, Stadtplaner und Experte für energetische Quartiersentwicklung, die Ergebnisse der Befragung. Diese zeigten, dass bei Ölheizungen und Nachtspeicheröfen zu einem Fünftel bzw. Drittel und bei Erdgas etwa zu 10 Prozent von dringendem Erneuerungsbedarf ausgegangen werden kann.

Da diese drei Heizungsarten die Quartiere dominieren, wäre eine konkrete Maßnahme für die betroffenen Bewohner ein Zusammenschluss zu Einkaufsgemeinschaften, um die Beschaffungskosten bei Erneuerungsmaßnahmen zu senken und somit zusätzliche Einspareffekte zu erzielen.

Matthias Gulde, energieberatender Architekt und Dozent an der Hochschule Biberach, widmete sich dem Thema „Modernisierung der Gebäudehülle, Erneuerung bestehender Heizungsanlagen und Versorgungskonzepten mit Nachbarn“. Die vielen Fragen während und nach dem Vortrag spiegelten die große Nachfrage nach diesen Themen in der Bürgerschaft.
 
Abgerundet wurde die Vortragsreihe von Roland Mäckle, Geschäftsführer der Energieagentur Ulm, welcher der breiten Palette an Förderprogrammen eine übersichtliche Struktur gab.
 
Im Anschluss waren die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mit den Experten ins Gespräch zu kommen. An drei Themeninseln positionierten sich die Fachreferenten und standen für Fragen zur Verfügung. Konstruktive Diskussionen und viele Fragen zur Sanierung der eigenen Immobilie in Verbindung mit Fördermöglichkeiten prägten die Dialogphase.
 
Abschließend lobte Gastgeber Oberbürgermeister Alexander Baumann die positive Veranstaltung und das eingebrachte Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Er betonte die Bereitschaft der Stadt Ehingen zur Fortführung der Quartiersentwicklung. So besteht das Angebot für Interessierte, die im Zusammenschluss mit Nachbarn Sanierungsmaßnahmen anstreben oder sogar mit dem Gedanken spielen, eine kleine Nahwärmelösung zu realisieren, über die Stadtverwaltung auf die Kompetenzen der Projektpartner der Nachhaltigen Stadt Ehingen wie EnBW, Hochschule Biberach und Energieagentur Ulm zu zugreifen.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Schlaues Zuhause in Ehingen


Weitere Videos finden Sie direkt in unserem YouTube-Channel.

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.