Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der nachhaltigen Stadt Ehingen

Fünf Ehinger Haushalte starten in ein "Schlaues Zuhause"

Eines der Schlüsselthemen der Energiewende besetzt die Energieeffizienz. Die Nachhaltige Stadt Ehingen hat dieses Thema im Leitbild Klimaschutz und Energie als einen der zentralen Bestandteile aufgegriffen.

Der Projektleiter „Nachhaltige Stadt“ der EnBW bemerkt, „dass das Thema in der Bürgerschaft ankommt“. Denn viele Ehinger Bürger hatten bei dem Gewinnspiel teilgenommen, um eines von fünf so genannten Starterpaketen Plus für ein „Schlaues Zuhause“ zu erhalten.

 „Energieeffizienz fängt beim Einzelnen an und kann bereits durch einfache Verhaltensänderungen den Energieverbrauch verringern“, so Reck bei der Preisübergabe. Knapp 500 Euro kostet ein solches Paket. Es beinhaltet Feuchtigkeitssensoren, Heizungsthermostate, Steckdosen und Lichtschalter, die per App steuerbar sind, sowie die Technik, welche die Funkübertragung an die Verbrauchseinheiten sicherstellt.

Der Einsatz dieser smarten Technologie in den eigenen vier Wänden kann nicht nur Energie einsparen, sondern macht auch noch Spaß, indem der Komfort erhöht wird, prophezeit Hartmut Reck. Die EnBW hat das Paket mit Partnern wie Miele und Samsung entwickelt.

Gewinner Wolfgang Kneer freut sich, seinen Energieverbrauch im Haus künftig noch individueller und effektiver per Tablet oder Smartphone steuern zu können. Und auch Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann ist fasziniert von den Möglichkeiten: „So ist Energiesparen einfach und bequem. Die fünf Gewinnerhaushalte gestalten ab heute ganz individuell die Energiezukunft von Ehingen."

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Schlaues Zuhause in Ehingen


Weitere Videos finden Sie direkt in unserem YouTube-Channel.

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.